Zwei Tage im Domaine d'Orvès: Veranstaltungen, Besichtigungen, Restaurierung, in einem poetischen Rahmen...

Entdecken Sie das Anwesen von Orvès, seinen Garten der Akklimatisierung, das Atelier des Malers Pierre Deval; freie oder geführte Besichtigung; Trockensteinbühne; Konzert; Salon du livre de jardin; Re

DR

Das Anwesen von Orvès ist FREI FÜR DEN BESUCH SAMSTAG, 16. UND SONNTAG, 17. SEPTEMBER, von 10 bis 18 Uhr (freier Eintritt) geöffnet; Führungen durch den Garten werden ebenfalls organisiert (um 11 und 16 Uhr). Der Speisesaal im Erdgeschoss der Bastide aus dem späten 17. Jahrhundert mit den von Pierre Deval gemalten Wänden sowie das Atelier des Malers werden ausnahmsweise für die Öffentlichkeit zugänglich sein.
AM SAMSTAG, 16.00 UHR, KONZERT DER ARUNDO TOULON MITTELMEER KLARINETTEN. Einige der Autoren der Buchmesse des nächsten Tages werden bereits am Samstagnachmittag anwesend sein (Bernard Alunni, Marie-Cristine Lemayeur, Guillemette Resplandy-Taï).
SONNTAG 17. FINDET IN DEN GÄRTEN DER 9. SALON DU LIVRE DE JARDIN DU DOMAINE D'ORVÈS STATT, mit einem Dutzend anwesenden Autoren und sechs Konferenzen und Begegnungen (siehe das ihm gewidmete Blatt). Die Buchhandlung der Gärtner des Domaine du Rayol wird vor der Bastide eine große Auswahl an Büchern für Erwachsene und Kinder über Gärten, Tiere, Pflanzen, Natur, Ökologie... Komplettes Programm auf der Website der Domaine d'Orvès, Rubrik "News".
An beiden Tagen wird ein hausgemachtes mediterranes Mittagessen angeboten.
Kontakt: Bereich: 04 94 20 53 25; für die Tage: 06 70 46 80 68; für die Buchmesse: 06 18 19 38 49
Die Domaine d'Orvès war einer der ersten Gärten des Var, der im Jahr 2006 mit dem Label «Jardin remarquable» ausgezeichnet wurde. Es erstreckt sich über 8 Hektar.
Als Pierre Deval, ein intimer Maler, 1925 dieses Anwesen kaufte, war La Valette-du-Var ein besonders privilegiertes Gemüsedorf, geschützt vor dem Wind durch den Mont Coudon, der 700 Meter über dem Meeresspiegel lag und von reichlich Quellen tränkt wurde, Produzent vor allem von Veilchen und Erdbeeren. Orvès überragte den Glockenturm dieser charmanten Gemeinde. Sein reichliches Wasser, das durch die Wirkung von zwei Norias aufgefangen wurde, lief durch Rohrleitungen oder «Rutschen», um eine Kresse und ganze Felder mit Artischocken, Lauch oder sogar Arums zu gießen.
Seit 1992, unter dem Einfluss der Tochter der Besitzer und ihrer Kinder, die die Fackel übernahmen, hat sich der Garten mit der Einführung von Pflanzen aus der ganzen Welt entwickelt, während er seinen provenzalischen Gartencharakter respektiert.
Der ummauerte Garten, der das Haus umgibt, verliert sich allmählich in der umliegenden Garrigue und vermischt einheimische Pflanzen mit Pflanzen aus anderen Teilen der Welt, die die Besucher auf dem Umweg der Wege überraschen.
Neben der ständigen Anwesenheit von Wasser in Form von Rutschen, Springbrunnen, falschen Quellen, Sumpfteich, kann man verschiedene bemerkenswerte Pflanzen bewundern (alte Rosen, viele Sorten von Erdbeerbäumen und Mimosen, Daphniphyllum, Puya, Cocculus, Cornus, Grevillea, Magnolia, Phytollaca), die den Garten und die Garrigue in einen Testgarten verwandeln.

Ortsbeschreibung

avenue de la Libération 83220 LA VALETTE DU VAR
  • Jardin remarquable
  • ,
  • Monument historique
  • ,
  • Maison, appartement, atelier de personnes célèbres
  • ,
  • Maison des illustres

Zugang: PARKEN