Sonderausstellung: «Neugier(en)! »

Vom Kuriositätenkabinett bis zum Museum, vom Museum bis zum Kuriositätenkabinett: Das Museum Labenche lädt Sie zu einem anderen Ansatz der Sammlungen ein, wo Subjektivität, spektakuläre Inszenierung u

©Musée Labenche - ville de Brive

Vom Kuriositätenkabinett bis zum Museum, vom Museum bis zum Kuriositätenkabinett: Das Labenche-Museum lädt Sie zu einem anderen Ansatz der Sammlungen ein, in denen sich Subjektivität, spektakuläre Inszenierung und wissenschaftliche Rationalität vermischen. Die Auswahl der vorgestellten Elemente und die Fokussierung zeigen Ihnen die Schlüssel zu diesem Phänomen, das seit mehreren Jahren in Mode ist und heute viele Einzelpersonen und zeitgenössische Künstler inspiriert.

Ortsbeschreibung

26 bis boulevard Jules Ferry, 19100 Brive-la-Gaillarde
  • Musée de France
  • ,
  • Monument historique
  • ,
  • Lieu de culture, spectacles, sports et loisirs

Bauwerk des Renaissancestiles, das gegen 1540 auf Antrag Jeans de Calvimont erbaut(belehrt) ist; Herr von Labenche. Er hat zu den Familien Calvimont, der Dumas, der Sabruguet-Damarzid nacheinander gehört. Louis XIII residierte da während seines Besuches(Besichtigung) von Brive. 1829 vom Bischof de Tulle gekauft, wurde er die Eigenschaft(Eigentum) der Stadt von Brive 1906.

Zugang: Parkplatz (Parkplatz Thiers Platz von Lattre de Tassigny, der, in 100 Meter; Parkplatz von Guierle, Platz vom 14\. Juli) zahlt, Getrunken (Halt(Haltestelle) "Museum Labenche")

Musée Labenche ©tourismecorreze