Besichtigung des Tempels und Entdeckung der Orgel

Die im Jahr 1901 erbaute protestantische Kirche widmet sich der dauerhaften Ansiedlung des protestantischen Kults in Villefavard und allgemein seiner Prägung in der Basse-Marche. Ein nüchternes Gebäud

©Ferme de Villefavard

Die im Jahr 1901 erbaute protestantische Kirche widmet sich der dauerhaften Ansiedlung des protestantischen Kults in Villefavard und allgemein seiner Prägung in der Basse-Marche. Das schlichte, von Spiritualität begeisterte Gebäude war ein Kulturzentrum, in dem die großen Interpreten des 20. Jahrhunderts bei den geistlichen Konzerten von Villefavard auftraten. Es beherbergt eine außergewöhnliche Orgel, die 1903 von Édouard Maury im Haus Mutin-Cavaillé-Coll in Auftrag gegeben wurde. In Anwesenheit des Organisten Clément-Alexandre Dauby lädt Sie der Bauernhof von Villefavard ein, dieses bemerkenswerte Erbe wiederzuentdecken. Führung durch den Organisten Clément-Alexandre Dauby.

Ortsbeschreibung

2 impasse de l’église et de la cure, 87190 Villefavard
  • Lieu de spectacles, sports et loisirs

Die 2002 gegründete Farm de Villefavard en Limousin - Centre de Rencontres Artistiques ist ein privates Kulturprojekt, das Kulturschaffenden und der Öffentlichkeit das ganze Jahr hindurch offen steht. Sie bietet hochrangige Künstlerwohnungen an, die zu Konzerten, Shows, Aufnahmen, Master Class führen.

Zugang: Mit dem Auto: ab Paris - Autobahn A20, Ausfahrt 23 via Bellac / ab Limoges - Autobahn A20, Ausfahrt 24 via Sackgasse. Mit dem Zug: Gare Paris Austerlitz - La Souterraine (Direktzug)/ Gare Paris Montparnasse - Le Dorat (TGV und TER via Poitiers)/ Gare Limoges - Le Dorat (TER). Wir fliegen zum Flughafen Limoges.

Ferme de Villefavard ©Ferme de Villefavard