Das Kloster von Annonciade öffnet Ihnen seine Pforte!

.

© DRAC / Juliette Rouillon-Durup

.

Ortsbeschreibung

6 rue Haute de la Comédie, 87000 Limoges
  • Château, hôtel urbain, palais, manoir
  • ,
  • Monument historique

Gegen 1639 von Pierre Hardy gebaut, leiten Kassenführer von Frankreich das Amt(Büro) Limoges, das Hotel, das heute die regionale Leitung für kulturelle Angelegenheiten schützt, ziehe(schieße) seinen Namen der Familie Maledent du Puytison und Feytiat, Verbündete der Familie Hardy, der da bis zur Revolution residierte. Ausgewandernde Maledent, das Hotel und seine Anlagen wurden unter Zwangsverwaltung gelegt dann dienten als das Verwaltungsgebäude, bevor sie 1820 von den Schwestern des Kreuzes wiedergekauft wurden, die da ein Pensionat junger Mädchen einrichteten(feststellten). Die 1904 kraft des Gesetzes über die Kongregationen geschlossene Einrichtung wurde in 1921 unter dem Namen von "Pensionat des Verfluchten Herzens" wieder geöffnet. Sie wurde vom Staat am 3\. März 1971 wiedergekauft, um da die Dienste der kulturellen Geschäfte in Limousin zu installieren(unterzubringen). Im Augenblick seines Baus zwischen den Klöstern, dann kürzlich gelegen, die eingerichtet sind, Récollets de Saint-François und den Mädchen bildet(gründet) die Notre-Dame, das Hotel Maledent eine musterhafte Zeugenaussage der zivilen Provinzarchitektur der ersten Hälfte des XVII. Jahrhunderts, durch die Theorien der Renaissance noch sehr beeinflusst, die von den Büchern(Pfunden) von Serlio und dem Vignole ausgestrahlt sind. Das ist, was uns den reizenden Hof in geöffneter Galerie, das mit dem Treppenhaus zugedeckte Vorübergehen(Passage) kostet, wo sich der Zeitpunkt(Datum) von 1639, schließlich das klassische Portal aufgeschrieben, auf einem Schlussstein(Grundlage) befindet pendante, wo die Sorge der Zahlungsanweisung, mit ihren miteinander verbundenen Säulen und ihren stilisierten ionischen Kapitellen, darum der Auswertungssorge streitig macht. Drinnen und im Erdgeschoss, drei monumentalen Kaminen (darunter eine, wer von einem ehemaligen Haus Limoges wieder erlangt ist) und einige krumme Stücke(Zimmer), in den Stockwerken der Grundlage, das Wachrufen dieses ehemaligen Wohnsitzes von bedeutender Persönlichkeit ergänzen. Die Erweiterungen(Ausdehnungen) auf der Hohen Straße - Komödie und auf der Straße des Portals Imbert, Ergebnisse mehrerer "funktioneller" Einrichtungen enthalten keine alten Spuren mehr. Andererseits erwähnen(erinnern 4) die Keller im Untergrund, die teilweise vermauert sind, auf konkrete Art, die Malerische und die Kompliziertheit des unterirdischen Erbes Limoges.

Hôtel Maledent de Feytiat (DRAC Nouvelle-Aquitaine - Site de Limoges) © Lydie Naveau