Atelier der Wandteppiche von Aubusson

Besuchen Sie die Werkstatt und sehen Sie sich eine Vorführung von Aubussons Wandteppichen auf glatten Bässen....

©Françoise Vernaudon

Besuchen Sie die Werkstatt und sehen Sie sich eine Vorführung von Aubussons Wandteppichen auf glatten Bässen an. Entdecken Sie das Universum von Françoise Vernaudon: Nach dem Studium an der École nationale des arts décoratifs in Aubusson und einem Diplom als Lissier-cartonnier in der Tasche, einem Aufenthalt in Paris nach der beruflichen Veränderung ihres Mannes Gilles und der Rückkehr nach Creuse im Jahr 1996, Françoise Vernaudon ging weiter. Im Jahr 2009 holt die Arbeitslosigkeit sie ein, aber sie wird ihren Traum erreichen: eine eigene Werkstatt zu haben. So begann sie am 1. September 2009 in Les Ansannes in der Gemeinde Nouzerines ihr neues Leben. Einige Wochen später wurde der Wandteppich von Aubusson von der UNESCO zum immateriellen Weltkulturerbe erklärt. 2011 trat Françoise der Route des métiers d'art du Limousin bei. Seitdem setzt sie in ihrer Werkstatt ihren Weg im prestigeträchtigen Handwerk fort. 2012 wurden bei einer Ausschreibung des Musée de la Tapisserie d'Aubusson zum Thema «Wandteppiche und Möbel» 150 Dossiers eingereicht. Die Jury verleiht Bina Baitel den Grand Prix mit einem Confluentia-Teppich, Françoise wird die Lissière. Seither arbeitet sie an Werken: «Moria Gate» von JRR Tolkien, «Le Bain» von Christophe Marchalot und Félicia Fortuna, dem Trompe-l'oeil-Kleid «Libramen forma» von Prisca Vilsbol und Dagmar Sökestner, «Ma» von Justine Blau und bald der Fall der beiden Wandteppiche der Künstlerin Anne-Laure Sacriste «Paradis».

Ortsbeschreibung

Lieu-dit les Ansannes, 23600 Nouzerines
  • Patrimoine mondial de l'UNESCO
  • ,
  • Édifice d'artisanat, du commerce et du tertiaire

Als Hüterin eines Know-hows, das 2009 von der UNESCO zum immateriellen Erbe der Menschheit erklärt wurde, begrüßt Françoise Vernaudon Sie mit Leidenschaft und Berufung in ihrem Atelier. Sie sieht jede gewobene Kreation als Chance, den Aubusson-Wandteppich zu jedem Wetter zu vereinen und ihn in allen Farben, Moden und Trends abzusetzen. Als Erbin des Know-hows der ehemaligen Manufactures Royales, einer Tradition, die Beherrschung und Strenge miteinander verbindet, engagiert sie sich seit 30 Jahren für die Fortführung dieses angesehenen Handwerks, das ein lebendiges Herz für Kunst und Kulturerbe ist.

Zugang: Parking.

Atelier de tapisseries Françoise Vernaudon ©Atelier de tapisseries Françoise Vernaudon