Das Hotel Vogüé - Freier Besuch

Ein wunderbares Beispiel für ein besonderes Hotel, das zu Beginn des 17\. Jahrhunderts gebaut wurde.

© Ville de Dijon

Das Hotel wurde für Étienne Bouhier, Mitglied des Parlaments von Bourgogne, erbaut und vereint eine klassische Architektur mit der dekorativen Raffinesse der italienischen Renaissance. Lackierte Dächer, der sogenannte "Wächter"-Raum mit üppig bemalten Decken und sein monumentaler Schornstein tragen dazu bei, dieses parlamentarische Hotel zu einem der wertvollsten in der Stadt zu machen.
Auf Vorschlag von Dijon, Stadt der Kunst und Geschichte
Auskunft: 03 80 48 82 26 oder patrimoine@ville-dijon.fr
Die Website lautet wie folgt: Erbe.dijon.fr

Ortsbeschreibung

8 rue de la Chouette, 21000 Dijon
  • Monument historique
  • ,
  • Château, hôtel urbain, palais, manoir

Das Hotel Vogüé de Dijon en Côte-d'Or ist ein Privathotel aus dem 17\. Jahrhundert. Dieses speziell geschmückte Hotel wurde 1614 für Étienne Bouhier in Chevigny gebaut, wenn man das Datum auf dem großen Kamin im Wachraum bedenkt. Er war Richter und Berater im Parlament von 1607 bis 1635 in Burgund und ein großer Kunstliebhaber. Da er Architektur studiert, wird ihm die Möglichkeit gegeben, Architekt seines Hotels zu sein. Letzteres gilt als Prototyp der Parlamentarischen Hotels der Dijonnais. Die Fassadendekoration erinnert an die Fassadendekoration des 16\. Jahrhunderts: gebogene und dreieckige Fronten, Mascarons, Lichterketten, aber die Kariatiden sind verschwunden und durch Flossen ersetzt worden. Das Dach besteht aus einem Mosaik von Fliesen, die mit Bourguignonne lackiert sind. 1766 wurde das Hotel Eigentum der Familie Vogüé durch die Heirat von Catherine Bouhier in Versalieu am 29\. November mit Graf Cerice-François Melchior de Vogüé. Heute ist es Eigentum der Stadt Dijon und behe