Entdeckung des Oppidum protohistorique und der Montsérié

Anlässlich dieser Tage ein Besuch(Besichtigung) der archäologischen Stätte, der ist protohistorique und gallo-römisch von einem Fußweg(Pfad) Tour von 4 km,

  • Circuit
  • Patrimoine et éducation
  • Gratuit
Licence libre

Der Berg Ergé erinnert uns an die Erinnerung an die ersten Volksstämme, die kamen, sich in diesem Land niederzulassen, sowie die Anwesenheit der Römer und ihrer Gottheiten, die mit denjenigen unserer primitiven Vorfahren gemischt sind. Ein befestigtes Lager beherrscht das Dorf: Tumuli, Grabhöhlen, primitive Wohnen. Der Oppidum, der das Dorf in 750 m hohem beherrscht, hat nicht weniger als 800 m der Kreislinie. Er ist da 5 Dolmen die Mehrheit auf der Kommune Bize heute, die vermisst sind oder in der Ruine aufgezählt worden. Eine Grabhöhle unter einem kleinen Tumulus, die Stelle des Dorfes mit seinen Fonds(Beständen) der Hütten, den den Oppidum und wichtige Schutzwälle säumenden Erddämmen noch sichtbar. Das bemerkenswerteste Stück(Zimmer) ist unbestritten eine kleine Maske im Blech der Bronze, ein richtiges Meisterwerk einer Beschäftigung(Arbeit), das im Weggestoßenen(Abgestoßenen) realisiert ist, seine umstrittene Datierung liegt zwischen dem III. Jahrhundert av und Ier nach J.C. Ein an die Kirche angrenzendes Ausstellungslokal, deren Eingang frei ist, enthält zahlreiche auf der Website(Stätte) geöffnete(entdeckte) Gegenstände(Ziele) sowie die digitale Sammlung der bekannten Votivaltäre und verschiedene weit verstreute Gegenstände(Ziele), Museen oder private(besondere) Sammlungen. [Quelle: Kulturministerium] (http://journeesdupatrimoine.fr/)