Die Speisesäle Menier gehen in Tisch!

Die Ausstellung gehen Die Speisesäle Menier in Tisch! fordert Sie auf, die volkstümliche(beliebte) Ernährung und die Arbeiterkantinen im XIX. Jahrhundert, durch die Geschichte der Speisesäle von Noisi

  • Exposition
  • Gratuit
Anciens réfectoires Menier © Ville de Noisiel

Die Ausstellung Die Speisesäle Menier gehen in Tisch!fordert Sie auf, die volkstümliche(beliebte) Ernährung und die Arbeiterkantinen im XIX. Jahrhundert, durch die Geschichte der Speisesäle von Noisiel zu öffnen(entdecken). Die Ehemaligen Speisesäle Menier, die 1884 gebaut sind, mitten in der Arbeitersiedlung von Industriellen Schokoladenfabrikanten, ist ein unumgängliches Bauwerk des Erbes Noisiélien, das durch den Auftrag(Delegation) Stéphane Bern für das Erbe in der Gefahr ausgewählt ist. Er zeigt das ehrgeizige soziale in Noisiel, genau so viel verwirklichte(angewandte) Projekt wie die Qualität der Architektur Industrieller des letzten Drittels(dritten Person) des XIX. Jahrhunderts. Mehrwertige Ausrüstung vor der Zeit, dieses imposante(beträchtliche) Gebäude schützte zugleich einen Arbeiterspeisesaal und verschiedene kulturelle Tätigkeiten und gegen die Freizeiten. Die Ausstellung Die Speisesäle Menier gehen in Tisch! fordert Sie auf, seine Geschichte und sein Funktionieren, zwischen 1884 und 1930 zu öffnen(entdecken). Eine Beleuchtung passionnantt auf der volkstümlichen(beliebten) Ernährung und den Arbeiterkantinen im XIX. Jahrhundert.

Ortsbeschreibung

RDV place Gaston-Menier ou place Émile-Menier 77186 Noisiel
  • Édifice industriel, scientifique et technique
  • ,
  • Édifice scolaire et éducatif
  • ,
  • Lieu de pouvoir, édifice judiciaire
  • ,
  • Villes et Pays d'art et d'histoire
  • ,
  • Exceptional opening

Projet social novateur d'Emile-Justin Menier, la cité ouvrière a été bâtie entre 1874 et 1911. Elle comprend près de 300 logements individuels et plusieurs équipements collectifs. Sa modernité architecturale, urbaine et sociale, lui a valu de nombreuses récompenses aux Expositions universelles. Plusieurs monuments sont inscrits au titre des Monuments historiques.

Zugang: Autoroute A4 et A104 RER A direction Chessy-Marne la Vallée Parkings fléchés